Das Usenet Forum Foren-Übersicht
Das Usenet Forum
Das Usenet Forum Foren-Übersicht Forenübersicht
FAQ FAQ
Suchen Suchen
Mitgliederliste Mitgliederliste
Profil Profil
private Nachrichten private Nachrichten
Registrieren Registrieren
Login
Benutzername:
Passwort:
Einlogt bleiben 

 

Usenet Guide:

Binary Groups
Text-Newsgroups
Software
Provider
Newsgroups
Erst Rechnung- dann Mahnung von ueber 177 Euro und jetzt??

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> alphaload
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Karin
Kennt sich schon aus


Anmeldedatum: 09.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 10.11.2006, 18:43    Titel: Erst Rechnung- dann Mahnung von ueber 177 Euro und jetzt?? Antworten mit Zitat

Hallo, vielleicht kann mir einer weiterhelfen: habe mich als "greenhorn" bei Alphaload angemeldet u. dummerweise das Kleingedruckte gar nicht beachtet. Also auch nicht gekuendigt oder widerrufen.
Dann kam eine Rechnung. Daraufhin habe ich geantwortet, dass ich nichts bestellt haette- dann kam die Mahnung und jetzt der Mahnbescheid!
Wir wohnen in Italien- die Mahnung kam als Brief an die Adresse meiner Eltern in Deutschland...
Meine Frage: soweit ich das im WWW verfolgt habe, haben die meisten user sich wenigstens noch abgemeldet. Ich nicht.
Daher: verfolgen die uns jetzt auch bis nach Italien oder eher nicht? (nicht, dass ich am Ende 1000 Euro bezahlen muss, weil die nach uns fahnden...)
- viele haben einen Mahnbescheid bekommen von 177 Euro. Was kommt als naechstes von denen??
Waere nett, wenn mir einer etwas beantworten koennte- habe mittlerweile schon schlaflose Naechte von denen.... Crying or Very sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 10.11.2006, 23:13    Titel: Antworten mit Zitat

Bist Du schon volljährig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin
Kennt sich schon aus


Anmeldedatum: 09.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 11.11.2006, 13:43    Titel: Volljaehrig? Leider ja.... Antworten mit Zitat

...es gibt ja viele "Leidensgenossen", die alle bezahlen sollen- hab viel gelesen- bisher aber nur soweit, dass entweder bezahlt wurde, oder alpahload zwar Mahnungen u. ueber Inkasso das Geld eintreiben wollen, aber zu Gerichtsverhandlung o.aehnl. kam es nie.
Daher wollt ich schon wissen, ob ich nicht doch nach 7-8 Monaten dann eine Riesenrechnung erhalte aufgrund der Nachforschungen, die sie anstellen mussten um mich ausfindig zu machen. Und darf dann eine Rechnung von 1000 Euro oder mehr bezahlen. Hab mich ja nie abgemeldet sondern einfach nicht mehr reagiert. (und bei der Anmeldung falsche Kontodaten eingegeben...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 11.11.2006, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

Bereits die jetzt von Proinkasso in Rechnung gestellten Gebühren sind drastisch überhöht.
Zulässig wären bei diesem Streitwert Inkassokosten in einer Größenordnug um die EUR 35.-
Ein Vertrag, der automatisch nach einem ungekündigten Test zustande kommt, dürfte an sich gültig sein.
Anders wäre die Situation nur dann, wenn du bei Vertragsabschluss noch nicht volljährig warst.
Dann ist der Vertrag schwebend unwirksam bis zur eventuellen Genehmigung durch die Erziehungsberechtigten.

Sollte ein rechtgültiger Vertrag zustande gekommen sein, wäre auch eine Vollstreckung in Italien möglich. Tausende werden es nun nicht gerade sein, wenn die Forderungen durchgesetzt werden sollten, aber erfahrugsgemäß sind irgendwann gerade bei Beträgen unter 100 € die Kosten der Beitreibung höher als die eigentliche Hauptforderung.

Warst Du bei Vertragsabschluss jedoch noch nicht volljährig, könntest Du wegen der §§ 107 ff BGB gar keinen rechtsgültigen Vertrag abschliessen. Aus einem nicht zustande gekommenen Vertrag können natürlich auch keine Forderungen abgeleitet werden.


Zuletzt bearbeitet von Kavi am 07.12.2006, 19:53, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin
Kennt sich schon aus


Anmeldedatum: 09.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 17:46    Titel: warte erstmal ab... Antworten mit Zitat

Hallo, danke erstmal. Zwar hat sich mein Sohn (17) bei AL angemeldet, aber intelligenter Weise unter meinem Namen- und wie soll ich das beweisen???
Kann ja dann jeder behaupten.
Ich verfolge nochmal ein wenig, was die anderen machen: der al-betreiber soll ja angeblich keine reine Weste haben u. bisher soll es auch noch zu keiner Gerichtsverhandlung gekommen sein. Ausserdem ist die Forderung ueberhoeht u. evtl. gar nicht rechtens...
Schaun wir mal. Danke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 12.11.2006, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Du solltest zumindest mal versuchen, den Vertrag für unwirksam zu erklären. Das ist immer noch besser, als schlaflose Nächte. Da bei Anmeldungen über das Internet ohnehin nicht unbedingt nachvollziehbar ist, wer sich mit welchen Daten angemeldet hat, ist im Zweifelsfall der Anspruchsteller beweispflichtig für einen rechtswirksam zustande gekommenen Vertrag.
Ein solcher Beweis dürfte alphaload kaum gelingen. Wink
Übrigens wird auch gegen das Inkassounternehmen Proinkasso ermittelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin
Kennt sich schon aus


Anmeldedatum: 09.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 13.11.2006, 07:24    Titel: AL Antworten mit Zitat

Als die erste Rechnung von denen via email kam, habe ich denen lediglich geschrieben, dass ich mich bei denen nie angemeldet haette u. sie meine Daten loeschen sollten. ...
Daraufhin kamen dann einige Standard-mails von denen, dass ich den Betrag ueberweisen sollte...
Mal sehen, was meine "Leidensgenossen" machen.
Danke nochmals. Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stoni
Schreib mal was!


Anmeldedatum: 15.11.2006
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 16.11.2006, 22:11    Titel: Antworten mit Zitat

Problem mit Alphaload.

die haben folgendes geschrieben:

Wenn Sie die Zahlungsfrist fruchtlos verstreichen lassen, werden wir die
Forderung an ein Inkassobüro weitergeben, was hohe Gebühren und ggf.
sogar eine Schufa-Eintragung für Sie zur Folge haben kann.

dürfen, oder werden inkassogebüren an den Kunden abgewälzt werden??

und ist es realistisch das man wegen 95,4 euro die net bezahlt worden sind nen schufa eintrag bekommt?
und selbst wenn wäre dieser eintrag doch weniger schlimm da bei einer unbescholdenen person die positiven einträge diesen einen negativen überdecken sollten, oder??

MFG
Stoni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 17.11.2006, 00:14    Titel: Antworten mit Zitat

Stoni hat Folgendes geschrieben:

dürfen, oder werden inkassogebüren an den Kunden abgewälzt werden??

Berechtigte Inkassokosten wegen einer berechtigten Forderung hat selbstverständlich der Verursacher zu tragen. Besteht die Hauptforderung zu Recht (EUR 95,40), dann bist Du der Verursacher zusätzlicher Inkassokosten und hast auch die angemessenen Inkassogegühren zu zahlen. Angemessene Inkassokosten für diesen Streitwert wären knapp EUR 35.-, nicht jedoch die von Proinkasso verlangten über EUR 80.-

Zitat:
und ist es realistisch das man wegen 95,4 euro die net bezahlt worden sind nen schufa eintrag bekommt?

Eigentlich dürfen der Schufa nur unbestittene Forderungen gemeldet werden. Tatsächlich überprüft die Schufa jedoch nicht, ob eine Forderung zu Recht ergangen ist und damit der Eintrag ebenfalls rechtens ist. Wie hoch die Forderung ist, spielt keine Rolle für einen Schufa Eintrag. Also könnte eine Schufa Eintrag auch wegen lediglich EUR 5.- erfolgen.

Zitat:
und selbst wenn wäre dieser eintrag doch weniger schlimm da bei einer unbescholdenen person die positiven einträge diesen einen negativen überdecken sollten, oder??

Es gibt keine positiven Schufa Einträge!
Zum Schutz zukünftiger Gläubiger vor säumigen Zahlern wurde die Schufa gegründet. Ein negativer Schufa Eintrag und Du bekommst bis zur Löschung desselben z.B. keinen Handy Vertrag mehr.

Also, wenn die Forderung von alphaload zu Recht bestehen sollte, ...

Wann wäre die Forderung vermutlich nicht berechtigt:
Wenn Du rechtzeitig gekündigt hast und das auch beweisen kannst.
Wenn Du bei Vertragsabschluß noch nicht volljährig warst.
Wenn das Zustandekommen des Vertrages wegen angeblichem Überschreiten des Downloadlimits behauptet wird, obwohl Du rechtzeitig gekündigt hattest.

In all diesen Fällen solltest Du Dich an eine Verbraucherzentrale oder einen Anwalt wenden. Hast Du es aber verpennt, rechtzeitig zu kündigen, wird Dir auch ein Anwalt kaum helfen können.


Zuletzt bearbeitet von Kavi am 07.12.2006, 19:55, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin
Kennt sich schon aus


Anmeldedatum: 09.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 29.11.2006, 07:39    Titel: Neuerster Stand Antworten mit Zitat

Hallo, im Moment kommen immer mal wieder allerletzte Mahnungen...
meld mich dann wieder.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jessnitz01
Schreib mal was!


Anmeldedatum: 12.12.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Jeßnitz

BeitragVerfasst am: 12.12.2006, 16:34    Titel: Partnerprogramme probino proinkasso Antworten mit Zitat

Hallo, das habe ich gefunden;
die Firma Proinkasso ist aus dem verband ausgeschlossen worden. Jeder der unrechtmäßig von der Firma abgezockt wurde soolte seine Ansprüche geltend machen!

Weiter mit Zitat

25.11. 2005
probino
by Bernd @ 06:09:10. Filed under News

Da inwischen sehr viele Internetnutzer hier landen, die auf der Suche nach Informationen zu Probino, stelle ich gerne mal ein paar Links für diejenigen zusammen, die glauben von Probino geschädigt worden zu sein.
Bei Netzwelt gibt es einen sehr informativen Artikel, der den Stand der Dinge zusammenfaßt.
Hier findet man auch das Aktenzeichen der zuständigen Staatsanwaltschaft:

Betroffene, die von dieser Firma ungerechtfertigt Rechnungen, Mahnungen oder Inkasso-Schreiben erhalten haben, können sich unter dem Aktenzeichen 3350 Js 26286/05 bei der Staatsanwaltschaft Wiesbaden melden.

Bei Netzwelt kann man sich auch in eine -Opferdatenbank- (der Link wurde wegen einer einstweiligen Verfügung gegen Netzwelt entfernt) eintragen.
Ein interessantes Board zum Thema findet man noch hier.
Weitere Links werde ich gerne auf Wunsch hinzufügen.
Falls jemand den Bereicht bei Bizz auf Pro7 (Fass ohne Boden) verpaßt hat, findet ihn hier als download, oder hier als Flashfilm.
Linkliste:

* -Die Akte ‘WiNoW’-
* GTI - Verbraucherschutz - Forum
* 123recht.de
* Bericht beim MDR
* Forum von xp-tipps-tricks
* Gefunden bei gourmet-report.de
* Gefunden bei Netzwelt

bizz partnerprogramm probino proinkasso
[Comments (10)] [link]
Näheres findet man hier:
recht.de
gti-verbraucherschutz-forum
gti-verbraucherschutz-forumII
_________________
HF
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karin
Kennt sich schon aus


Anmeldedatum: 09.11.2006
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12.12.2006, 16:41    Titel: Hallo Jessnitz01: danke fuer die info!! Antworten mit Zitat

Hallo nochmal an alle "Mitleidenden": ich bin jedenfalls "stark" geblieben und habe gar nicht mehr geantwortet: es kam so einmal im Monat die allerallerletzte Mahnung....und dann die allerallerallerletzte usw.
Da beruhigt mich Deine Info natuerlich ungemein: denn im Hinterkopf hatte ich doch, dass die evtl. Recht bekommen: denn eigentlich hat man ja daemlicherweise einen Vertrag abgeschlossen...und wenn die dann mal irgendwann ihr Recht erzwingen, kostet mich das dann mit Anwaltskosten etc. vielleicht ueber 1000 Euronen??
Also: Fazit: ich warte jetzt noch auf die alleralleraller.....letzte Mahnung?!
Hoffe, werd weiterhin auf den Laufenden gehalten!
Danke jedenfalls fuer die Info!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jessnitz01
Schreib mal was!


Anmeldedatum: 12.12.2006
Beiträge: 3
Wohnort: Jeßnitz

BeitragVerfasst am: 12.12.2006, 16:46    Titel: Es gibt in der Schufa keine positiven Einträge Antworten mit Zitat

Stoni hat Folgendes geschrieben:
Problem mit Alphaload.

die haben folgendes geschrieben:

Wenn Sie die Zahlungsfrist fruchtlos verstreichen lassen, werden wir die
Forderung an ein Inkassobüro weitergeben, was hohe Gebühren und ggf.
sogar eine Schufa-Eintragung für Sie zur Folge haben kann.

dürfen, oder werden inkassogebüren an den Kunden abgewälzt werden??

und ist es realistisch das man wegen 95,4 euro die net bezahlt worden sind nen schufa eintrag bekommt?
und selbst wenn wäre dieser eintrag doch weniger schlimm da bei einer unbescholdenen person die positiven einträge diesen einen negativen überdecken sollten, oder??

MFG
Stoni


Es gibt in der Schufa keine positiven Einträge.
Die Schufa ist zum Schutz der Kreditwirtschaft geründet worden und gibt lediglich Auskunft über zahlungsunwillige Kunden.
Früher hieß es daß Gerichtsverfahren wegen Geringfügigkeit (unter 50DM) nicht eröffnet werden. Da der Weg jedoch über einen Mahnbescheid geht, dem man widersprechen kann ist es sehr mühsam 100,-€ von solch einer Firma wie Alphaload einzuklagen. Doch man kennt nicht die Richter aus dem zuständigen Gerichtsbezirk, denn möglich ist alles???!!!
_________________
HF
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> alphaload Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

  Impressum Usenet-Suchmaschinen