Das Usenet Forum Foren-Übersicht
Das Usenet Forum
Das Usenet Forum Foren-Übersicht Forenübersicht
FAQ FAQ
Suchen Suchen
Mitgliederliste Mitgliederliste
Profil Profil
private Nachrichten private Nachrichten
Registrieren Registrieren
Login
Benutzername:
Passwort:
Einlogt bleiben 

 

Usenet Guide:

Binary Groups
Text-Newsgroups
Software
Provider
Newsgroups
suche alternative zum usenext client

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> Newbie Forum, für Anfänger im Usenet
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
schaffran
Hat schon ein bisschen was geschrieben


Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 08.01.2011, 01:14    Titel: suche alternative zum usenext client Antworten mit Zitat

hallo zusammen also es geht um folgendes. ich bin seit 3 jahren kunde bei usenext. eigendlich auch zu "frieden", nur zu teuer und das blöde "abo" jedesmal.

habe vor ein jahr mal zu astinews gewechselt. kann auch nichts schlechtes drüber sagen,aber man hat mir der usenext client gefehlt! muste mich mit altbiz und verschiedene nzb seiten rumschlagen,das kannte ich garnicht.es hat ewig gedauer bis ich was gefunden habe,und wenn ich es dan gefunden habe,hatte ich manchmal das pesch das es auch noch englisch war(filme).da ich nicht nur filme sondern auch games und musik suche.suche ich "einen" clienten der mir diese vorzüge bieten kann.ohne erst im web zu surfen und verschiedene seiten abzusuchen.

also diese müste er schon können:

einfache bedienung,gesuchte datei eingeben suche fertig
egal op filme, games oder musik

gut währe es auch wenn man zu dem up auch kommentare lesen könnte
die andere user geschrieben haben

ihr seit meine letzte hoffnung so einen clienten zu finden! ich möchte gerne weg von usenext,bin nur wegen der clienten auf einer art dran gebunden


es ist mir auch egal wenn der einmalieg was kostet.
ich möchte auch gerne eine vol flat habe und endscheiden wann sich mein account verlängern soll und wann nicht!

ich hoffe wirklich ihr findet eine lösung Crying or Very sad
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schaffran
Hat schon ein bisschen was geschrieben


Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 08.01.2011, 17:29    Titel: Antworten mit Zitat

hallo... ?Sad

einer da
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 09.01.2011, 04:41    Titel: Antworten mit Zitat

Das was Du möchtest, gibt es nicht.

Es befindet sich zwar etwas in Entwicklung bei easynews, doch das Ganze ist noch nicht wirklich ausgereift und vorläufig nur in Englisch verfügbar.

Es gibt zwei gute Usenet Suchmaschinen, die beide kostenpflichtig sind und zumindest in Teil-Funktionen deinen Wünschen entgegenkommen. newsbin ist nicht nur eine Suchmaschine, sondern zugleich auch ein Katalog, in dem man ganz gezielt nach deutschen Titeln suchen kann.

Die meisten Usenet Provider, ganz besonders die preiswerten, bieten einen Usenet Zugang an und das war's auch schon. Alles Übrige wird dem User überlassen, also beispielsweise, wie er seine Lieblings Downloads im Usenet findet.

Usenext und seine mehr oder minder Nachahmer, beispielsweise firstload haben ihren Erfolg der Tatsache zu verdanken, dass sie zusätzlich zum Usenet Zugang weitere Server für Komfortfunktionen installiert haben, zu denen man über den Client einen Zugang hat. Das geht weit über den Usenetzugang hinaus.

Das beginnt bereits mit der integrierten Suchfunktion, dazu braucht es einen eigenen Server. Natürlich ebenso für die Thumbnail Vorschau von Bildern, die Kommentarfunktion und was es sonst noch alles an Komfortfunktionen bei Usenext und ihren Nachahmern gibt. Das kostet nicht nur zusätzlich Geld, es erhöht auch das Risiko, von der Musik- oder Filmindustrie genau deshalb verklagt zu werden. Unter anderem deshalb sind diese Usenet Anbieter relativ teuer. Denn, das hast du mit Sicherheit schon selbst gemerkt, diese Komfortfunktionen erleichtern dem User das Auffinden begehrter Urheberrechtsverletzungen.

Vielleicht schaust du dir mal alternativ Easynews an, vorausgesetzt, dein Englisch ist gut genug, um damit zurecht zu kommen. easynews geht noch einen bedeutenden Schritt weiter als Usenext und bietet den Client mit integrierter Suchfunktion und Thumbnail Vorschau von Bildern und sogar von Filmen in einer Weboberfläche an, man braucht also noch nicht mal einen Client zu installieren, sondern kann, nachdem man sich eingeloggt hat, aus dem Usenet ebenso bequem herunterladen wie von einer Webseite.

easynews bietet eine Besonderheit, nämlich Usenet auf zwei Arten. Einmal mit der beschriebenen Weboberfläche, dazu Downloads, die über eine Suchmaschine oder den Download der Header angefordert werden. Das ist dann ein sehr preiswerter und schneller unbegrenzter Zugang zum Usenet ohne Komfort und zusätzlich hat man je nach Tarif Downloads über die Komfortoberfläche bis zu 150 GB monatlich.

Bei Easynews gibt es übrigens auch noch eine Besonderheit, die auf der Webseite mit "Rollover Gigs" beschrieben wird, das nicht verbrauchte Downloadvolumen wird den nächsten Monat gutgeschrieben, geht also nicht verloren.
_________________
Usenet Infos topaktuell!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schaffran
Hat schon ein bisschen was geschrieben


Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09.01.2011, 20:14    Titel: Antworten mit Zitat

hallo kavi ich danke dir für deinen ausführlichen beitrag.

frage zu dem newbin. pro

kann man da in der info datei reinschauen,also wird die neben den up dargestellt?

das mit denn header verstehe ich bis heute noch!

ich stöbere nicht durch newgroups,wenn ich was such ist das immer ein bestimmter titel.

ich habe vor mir einen account bei Gebruikhet zu holen,wegen der anonymität(paysafe -wegwerfmail)!

mein problem ist nur der client.aber wenn mir newsbin pro die info datei anzeigt währe ja schon super !

eine frage noch zu der suche?

ich trage die newsgroup in meine kategorie ein,und gebe dann einen bestimmten titel in der suche (egal ob filme ,spiele,oder musik)ein.

dann müßte doch der newsbin.pro das genau so finden wie usenext client oder?


ach ja hätte ich beinah vergessen wenn ich einen film in der suche eingebe dann wird mir ja der film in einen ordner angezeigt werden,in dem dann die zuladenen rar fils sind?
habe nehmlich keine lust mir die einzelnen rar fils zusammen zu suchen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 09.01.2011, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Die beste Suchmaschine für das Usenet heißt www.newzbin.com und kostet monatlich einen geringen Betrag. Bezahlen kannst du wahlweise mit Kreditkarte oder über ein Paypal Konto.

Die Oberfläche der Suchmaschine ist natürlich Englisch, doch damit sollte man eigentlich zurecht kommen. Es ist sowohl eine Suchmaschine als auch ein Katalog.

Du kannst dort beispielsweise auf Movies klicken, dann öffnet sich ein Untermenü, in dem Du "German" aussuchen kannst. Dann werden dir im Katalog nur noch deutschsprachige Filme angezeigt. Soweit es eine NFO Datei bei dem Posting gibt, kannst Du sie direkt in der Oberfläche der Suchmaschine anzeigen lassen. Allerdings werden dir so gut wie nie die deutschen Titel angezeigt, sondern entweder der Titel in der Originalsprache oder in Englisch, meistens beides.

Das ist jedoch kein Beinbruch, wenn du mit dem deutschen Titel beispielsweise bei www.zelluloid.de suchst, wird dir immer auch der Originaltitel angezeigt, mit dem Du anschließend in newzbin suchen kannst. Außerdem bekommst Du bei www.zelluloid.de auch noch gleich eine kurze Inhaltsangabe und Leserbewertungen des Films.

Im Katalog sind natürlich nicht alle Postings aufgeführt, die es aktuell im Usenet gibt, sondern nur die, die von den Redakteuren erfasst worden sind. Doch normalerweise findet man über den Katalog sehr schnell, wonach man sucht.

Für die Suche gibt es zwei Optionen, Du kannst einmal den Katalog durchsuchen, dort wird dir mit kleinen Flaggensymbolen gleich angezeigt, in welchen Sprachen ein Posting verfügbar ist oder Du wählst statt dem vorgegebenen "Newzbin" "Usenet (cond)", dann werden sämtliche indizierten Newsgroups durchsucht. Insoweit sogar bequemer als mit dem Usenet Client, der nur deine Favoriten Newsgroups durchsucht.

Die von dir angehakten Suchergebnisse werden mit einem Klick auf den Button "Create NZB" in eine NZB Datei importiert, die du wahlweise herunterladen oder im Browser öffnen kannst.

Es gibt eine Kommentarfunktion, doch nur die wenigsten User schreiben auch Kommentare. Kommentare, die es zu Software gibt, sollte man sich auf jeden Fall durchlesen, dort gibt es nämlich auch Warnungen vor Viren.

Du kannst sowohl mit newzbin als auch mit einigen anderen Usenet Suchmaschinen anstatt in der Betreffzeile auch in den NFO Dateien suchen lassen.

Somit meiner Meinung nach sogar deutlich mehr Komfort als mit Usenext, ganz abgesehen davon, dass newzbin und das Sonderangebot von usenetserver.com zusammen preislich praktisch unschlagbar sind.

Wegen der Anonymität würde ich mir ohnehin keine Gedanken machen, kein Usenet Provider, auch nicht in Deutschland, protokolliert, was Du dir aus dem Usenet herunter lädst. Ein Außenstehender kann auch nicht mehr feststellen, als dass du mit einem News-Server verbunden ist, das ist jedoch völlig legal. Zusätzlich bieten inzwischen viele Usenet Provider SSL Verschlüsselung an, damit wird es total sicher.

Man kann Paranoia auch übertreiben. Solange kein einziger Usenet Provider protokolliert, was du dir im einzelnen aus dem Usenet holst, besteht eigentlich gar kein Bedarf für Anonymität gegenüber dem Usenet Provider.

Doch zwei deutschsprachige Usenet Provider bieten über die Möglichkeit, sich mit einer Wegwerfmail anzumelden darüber hinaus auch noch völlig anonyme Zahlung an. Schau dir mal die Angebote von Prepaid-Usenet und simonews an.

Ich persönlich habe einen Client noch nie vermisst, ich benutze praktisch ausschließlich Newzbin als Suchmaschine beziehungsweise Katalog und einige Newsgroups habe ich abonniert, dort hole ich mir mit dem Newsreader die Header und lade mir das eine oder andere, was mich interessiert, direkt aus der Newsgroup.

Nun noch zu den Downloads:

Praktisch jeder Newsreader bietet die Option, für jede Newsgroup einen separaten Ordner anzulegen. Das ist sinnvoll, denn sonst hätte man, gäbe es nur einen einzigen Downloadordner für das Usenet, schnell einen Riesensalat aus Dateien, in dem kein Mensch mehr durchblickt. Solange nicht jemand beim Upload Mist baut und die Dateien auf zwei verschiedene Newsgroups verteilt, das kommt hin und wieder mal vor, sind nach den Download alle zusammengehörenden Dateien wie es sich gehört im Ordner einer einzigen Newsgroup.

Es gibt inzwischen eine ganze Reihe Newsreader mit Komfortfunktionen, so dass du beispielsweise nicht manuell einen Download auf Vollständigkeit überprüfen und gegebenenfalls reparieren musst, das machen diese Newsreader automatisch. Ebenso wie die vollautomatisch einen Download auspacken.
_________________
Usenet Infos topaktuell!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schaffran
Hat schon ein bisschen was geschrieben


Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 09.01.2011, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

oh man ,respect!

du gibst dir echt mühe mit deinen antworten!

also wenn ich das richtig verstehe,gibt es den newzbin nur als abo?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 09.01.2011, 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Kein Abo, keine Zahlungsverpflichtung, sondern Du wählst selbst den Zeitraum, für den Du im Voraus bezahlen möchtest. Wenn du nichts mehr bezahlst, kommen keine Zahlungsaufforderungen, Du hast dann lediglich nicht mehr die Optionen eines zahlenden Mitglieds.
_________________
Usenet Infos topaktuell!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schaffran
Hat schon ein bisschen was geschrieben


Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 11.01.2011, 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

hallo... ich hätte vieleicht noch eine kleine frage


und zwar geht es darum

ist es eigendlich sicher wenn man von seiten wie:

nzbindex.nl

oder

binsearch.info

nzbdatein bezieht,weil die seite ja kein ssl hat. meine ip wird beim download auch gespeicher, und für was man die nzb dann braucht weiss ja auch jeder.


aber vieleicht mach ich mir ja auch nur zu viele gedanke drüber Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 11.01.2011, 06:49    Titel: Antworten mit Zitat

www.binsearch.info bietet SSL. Da auf dieser Webseite Links farblich nicht kenntlich gemacht werden, ist es allerdings etwas schwierig zu finden.

Unter der Überschrift SSL steht der folgende Satz:

"You can also access our website through an encrypted SSL connection." Die letzten drei Worte "encrypted SSL connection" sind ein Link, der zur SSL-Verschlüsselung führt.

Damit ist zumindest die Übertragung durch das Internet verschlüsselt und niemand, der unterwegs mitlesen möchte, sieht mehr, als das Traffic stattfindet. Schließlich sind auch diese Webseiten nicht illegal, ebenso wenig wie das Usenet.

Die nächste Frage, was speichert ein Webserver?

Mit der Grundeinstellung eines Apache oder Windows Webservers wird jeder Zugriff auf jede beliebige Datei mit der kompletten IP gespeichert. Für wie lange, hängt von den Einstellungen des Webservers ab. Doch die Einstellungen des Webservers können geändert werden, zum Beispiel, dass nach dem Ende einer Verbindung mit einem Client die IP durch eine anonyme Kennziffer ersetzt wird. Zu diesem Thema gab es auch schon mehrere Gerichtsverhandlungen in Deutschland, das Kammergericht Berlin ist der Ansicht, dass es sich bei der IP um personenbezogene Daten handelt, die nicht gespeichert werden dürfen, des Amtsgerichts München kam zu einer gegenteiligen Auflassung, weil es dem Betreiber eines Webservers schließlich nicht möglich sei, festzustellen, wem eine IP zu einem bestimmten Zeitpunkt zugeordnet war.

Das ist auch den Betreibern von binsearch.info, nzbindex.nl und anderen NZB Indexseiten beziehungsweise Usenet Suchmaschinen nicht möglich.

Solange niemand die Protokolle der Webserver beschlagnahmt und aus der Vorratsdatenspeicherung, die glücklicherweise zumindest vorläufig vom Tisch ist, den Inhaber der IP zum Zeitpunkt des Downloads einer NZB Datei ermitteln könnte, ist es, insbesondere mit SSL Verschlüsselung bei der Übertragung der Dateien, als hochgradig sicher einzustufen. Würde die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt und die Webserver einer Usenet Suchmaschine oder einer NZB Index Webseite (NZB Board) beschlagnahmt, würde sich die Situation natürlich ändern. Doch das bekommst du rechtzeitig mit und kannst die betreffenden Dateien auf deiner Festplatte löschen. Womit ich nicht die NZB Dateien meine, die als solche keine Urheberrechtsverletzung darstellen, sondern die damit aus dem Usenet herunterladen Urheberrechtsverletzungen. Doch das würde ohnehin nur gelten, wenn die Vorratsdatenspeicherung wieder eingeführt würde. Ansonsten könnte es dir wurscht sein, ob irgendwo Server beschlagnahmt werden.

Die nächste Frage ist juristischer Natur, ich kann sie dir natürlich so wenig abschließend beantworten wie ein Anwalt, denn letztendlich kommt es immer darauf auch an, wie die Gerichte entscheiden.

Nämlich, ob mit dem Download einer NZB Datei bereits ein genügend großer Anfangsverdacht gegeben ist, um eine Hausdurchsuchung wegen Urheberrechtsverletzungen zu rechtfertigen.

Ein Staatsanwalt, der deshalb eine Hausdurchsuchung anordnen würde, würde nach geltendem Recht vermutlich seine Karriere gefährden. Denn noch nicht einmal der Download von urheberrechtlich geschützten Dateien stellt eine Straftat dar, sondern erst der Besitz und die Weitergabe, wenn diese Dateien erkennbar aus nicht legalen Quellen kommen.

Schließlich kannst du einer NZB Datei und, solange du beispielsweise einen Film nicht komplett aus dem Usenet herunterladen, gegebenenfalls repariert und ausgepackt hast, nicht allein anhand des Titels ansehen, ob es sich dabei um eine Urheberrechtsverletzung handelt. Dasselbe gilt natürlich für Musik usw. Erst nachdem du den Film, das Musikstück usw. soweit abgespielt hast, um zu erkennen, dass es sich tatsächlich um eine illegale Kopie handelt, machst du dich strafbar, wenn du die Datei weiterhin sbspeicherst. Denn ab diesem Zeitpunkt wärst Du verpflichtet, diese Datei zu löschen.

Urheberrechtsverletzungen sind schließlich keine Kinderpornos, bei denen seit der Änderung des Gesetzes bereits das verschaffen wollen (eine äußerst schwammige Formulierung, denn jemandem einen bestimmten Willen nachzuweisen, ist außer bei einem Geständnis eigentlich gar nicht möglich) strafbar ist, sondern erst der Besitz beziehungsweise die Weitergabe, nachdem man erkennbar aus einer illegalen Quelle die Urheberrechtsverletzung bezogen hat.

Und selbst dann ist es eine Bagatellsache, die höchstwahrscheinlich strafrechtlich überhaupt nicht verfolgt würde, wenn überhaupt, dann zivilrechtlich mit Schadensersatzforderungen. Nachdem das Landgericht Hamburg in einem Aufsehen erregenden Urteil selbst bei der Weitergabe über Filesharing den Schadenersatz der Musikindustrie auf ein vernünftiges Maß gedeckelt hat, lohnen sich diese Prozesse für die Musikindustrie nicht mehr. Doch im Gegensatz zum Filesharing gibt es im Usenet keinen Zwangs Upload und damit auch keine Weiterverbreitung, als Schadenersatz könnte in diesem Fall nicht mehr als der Kaufpreis einer Kinokarte beziehungsweise der DVD, wenn der Film bereits legal als DVD angeboten wird, eingeklagt werden.

Das ist kein lohnendes Geschäft für die Abmahnanwälte der Musik- und Filmindustrie. Wir haben glücklicherweise ein anderes Rechtssystem als die USA, dort sind die Schadensersatzforderungen geradezu astronomisch und dort kann es ausreichen, 2-3 Filme oder Musikstücke über Filesharing per Zwangsupload weiter zu verbreiten, um eine Familie dauerhaft zu ruinieren.

Man merkt der Argumentation der Musik und Filmindustrie das Denken im amerikanischen Rechtssystem deutlich an, wo man zumindest im zivilrechtlichen Bereich längst jede Verhältnismäßigkeit hinter sich gelassen hat. Eine kleine Sünde mit sehr geringen wirtschaftlichen Folgen und die Familie wird auf Jahrzehnte wirtschaftlich ruiniert und in die Armut getrieben, das wäre nach dem deutschen Rechtssystem nicht vorstellbar. Hier haftet man für die tatsächlichen wirtschaftlichen Folgen seines Handelns und nicht für Schadenersatz Summen, die exemplarisch der Abschreckung dienen.

Die Zeiten, wo die Musikindustrie bei Filesharing pro Titel mindestens 500 € pauschal als Schadenersatz in Rechnung gestellt hat, sind seit dem Urteil des Landgerichts Hamburg vorbei. Doch dort ging es um die Weiterverbreitung und nicht um Downloads für den privaten Bedarf aus dem Usenet.

Nach dem deutschen Rechtssystem darf ohne Anzeige des Betroffenen ein Strafrechtsdelikt, das kein so genanntes Offizialdelikt ist, nicht verfolgt werden. Also beispielsweise, man entdeckt Urheberrechtsverletzungen bei einer zufälligen Hausdurchsuchung aus anderem Anlass, das ist kein Offizialdelikt und rechtfertigt keine Anklage durch die Staatsanwaltschaft. Es rechtfertigt schon dreimal nicht die Weitergabe dieser Daten an die Rechteinhaber, damit die Anzeige erstatten. Es hat zwar bereits solche Fälle gegeben, doch später vor Gericht wurden Polizei und Staatsanwaltschaft zu Recht vorgehalten, dass sie illegal gehandelt haben.

Erst kürzlich hat das Bundesverfassungsgericht in einem ähnlich gelagerten Fall die Unrechtmäßigkeit des Handelns von Polizei und Staatsanwaltschaft festgestellt.

Der kleine Ausflug in das deutsche Rechtssystem musste sein, damit du über die rein praktischen Erwägungen hinaus, was kann protokolliert werden, auch mit einbeziehst, welche juristischen Folgen könnte es haben.

Also bitte keine Paranoia. Außerdem stehen die Server keiner einzigen Usenet Suchmaschine in Deutschland. Bei den bisherigen Prozessen, Newzbin hat zum Beispiel einen Prozess verloren, war deshalb einige Tage nicht erreichbar, ging es ohnehin nur um zivilrechtliche Forderungen der Musik- und Filmindustrie und nicht etwa um die Herausgabe von Protokollen.

Trotzdem hast du natürlich insoweit recht, das betrifft jedoch das Internet und die Computerwelt als Ganzes, alles was irgendwo gespeichert wird, also zum Beispiel die Log Files eines Webservers, sind eine potentielle Gefahrenquelle für alle, deren Daten dort gespeichert sind. Trotzdem wird munter weiter gespeichert und wenn es nach den Vorstellungen der Innenminister geht, dann würde noch viel mehr gespeichert und jeder von uns würde zum gläsernen Menschen.
_________________
Usenet Infos topaktuell!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
GottesKleinerFinger
1ter Post


Anmeldedatum: 14.01.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 16.01.2011, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

@Threadersteller: Ich weiß jetzt nicht wie das bei Usenext genau ist, aber ich bin seit einiger Zeit bei Usenet.nl - dort kann man einfach die monatliche Laufzeit auswählen und gleich darauf kündigen. Wenn das Volumen verbraucht ist und man wieder Lust auf Neues bekommt, kann man sich innerhalb von einer Minute wieder anmelden.
Ist der gleiche Client wie bei Usenext. Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
schaffran
Hat schon ein bisschen was geschrieben


Anmeldedatum: 07.01.2011
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 16.01.2011, 12:56    Titel: Antworten mit Zitat

gut zu wissen! danke für denn hinweis
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> Newbie Forum, für Anfänger im Usenet Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

  Impressum Usenet-Suchmaschinen