Das Usenet Forum Foren-Übersicht
Das Usenet Forum
Das Usenet Forum Foren-Übersicht Forenübersicht
FAQ FAQ
Suchen Suchen
Mitgliederliste Mitgliederliste
Profil Profil
private Nachrichten private Nachrichten
Registrieren Registrieren
Login
Benutzername:
Passwort:
Einlogt bleiben 

 

Usenet Guide:

Binary Groups
Text-Newsgroups
Software
Provider
Newsgroups
Anwaltskanzlei plant Pranger für Pornokonsumenten

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> Haftung für Urheberrechtsverletzungen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 22.08.2012, 13:51    Titel: Anwaltskanzlei plant Pranger für Pornokonsumenten Antworten mit Zitat

Die Meldung hat in den letzten Tagen ohnehin schon für einigen Wirbel gesorgt, denn es handelt sich um eine Regensburger Anwaltskanzlei, die im Auftrag deutscher Pornoproduzenten Filesharer kostenpflichtig abmahnt. Diese Kanzlei ist schon einige Male unangenehm aufgefallen.

http://www.internet-law.de/2012/08/der-filesharing-pranger.html

Insgesamt sollen nach Plänen der Kanzlei 150.000 Namen von Abgemahnten auf deren eigener Webseite veröffentlicht werden.

In einem heute veröffentlichten Beitrag des Rechtsanwalts Thomas Stadler, der ein prominentes Blog betreibt, stellt Thomas Stadler fest, dass die Veröffentlichung nach seiner Einschätzung illegal wäre.

http://www.internet-law.de/2012/08/eine-rechtliche-bewertung-des-filesharing-prangers.html

Natürlich müssten im Zweifelsfall letztendlich Gerichte darüber entscheiden, ob die Veröffentlichung so genannter Gegner-Listen, die prinzipiell legal ist, auch in diesem Fall noch vom geltenden Recht gedeckt wäre.

Das Problem in diesem Zusammenhang ist, dass die Regensburger Kanzlei zu einem nicht unerheblichen Anteil Pornoproduzenten als Auftraggeber hat und somit jemand, der über eine Filesharing Börse eine Urheberrechtsverletzung begangen hat, die von dieser Kanzlei abgemahnt und anschließend veröffentlicht wird, praktisch automatisch in der Öffentlichkeit als Porno-Konsument angesehen wird.

Ich möchte nicht im einzelnen auf die ganzen juristischen Probleme bei Abmahnungen in Zusammenhang mit Filesharing eingehen. Das erste Problem ist schon lange bekannt, vorausgesetzt, die Zuordnung der IP ist überhaupt korrekt (was oft genug nicht der Fall ist) wird damit lediglich der Anschlussinhaber ermittelt, nicht jedoch die Person, die tatsächlich am Filesharing teilgenommen hat.

Ich möchte stattdessen an dieser Stelle auf das Usenet aufmerksam machen, obwohl es natürlich in einem Usenet Forum fast schon so ist, als ob man Eulen nach Athen tragen würde. Auch wenn immer wieder Zweifel an der Anonymität der Downloads aus dem Usenet aufkommen, so ist es trotzdem so, dass bislang kein einziger Usenet Provider egal wo auf der Welt Download Protokolle anlegt und deshalb auch niemand nachvollziehen kann, was man sich aus dem Usenet herunterlädt.

Also auch nicht, ob Musik, Filme oder Pornos.

Vielleicht macht ihr das auch mal in eurem Bekanntenkreis zum Thema. Denn das Usenet ist im Gegensatz zu allen anderen Möglichkeiten, aus dem Internet etwas herunter zu laden, tatsächlich erstens legal und zweitens bezüglich dessen, was man sich herunter lädt, absolut anonym.

Im Usenet gibt es so vieles, das selbst bei neuesten Produktionen es eigentlich keinen Grund gibt, auf Filesharing oder Bittorrent auszuweichen. Letzteres sollte man nur dann machen, wenn es sich um garantiert legale Inhalte handelt, beispielsweise gibt es gerade ein neues Projekt zur Veröffentlichung von Urheberrechtsfreien Filmen aus den USA, bei dem Bittorrent zur Verbreitung genutzt wird.

Alles Übrige bezieht man besser aus dem Usenet, so teuer ist selbst eine unlimitierte Flatrate nicht, mit dem Usenet Guide Special nur $ 10, das sind umgerechnet weniger als Euro acht monatlich, dass es sich lohnen würde, stattdessen eine Abmahnung zu riskieren, die nicht nur ein Vielfaches der Gebühren für ein ganzes Jahr kostet, sondern auch noch das Risiko beinhaltet, als (vermeintlicher) Pornokonsument an den Pranger gestellt zu werden.
_________________
Usenet Infos topaktuell!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> Haftung für Urheberrechtsverletzungen Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

  Impressum Usenet-Suchmaschinen