Das Usenet Forum Foren-Übersicht
Das Usenet Forum
Das Usenet Forum Foren-Übersicht Forenübersicht
FAQ FAQ
Suchen Suchen
Mitgliederliste Mitgliederliste
Profil Profil
private Nachrichten private Nachrichten
Registrieren Registrieren
Login
Benutzername:
Passwort:
Einlogt bleiben 

 

Usenet Guide:

Binary Groups
Text-Newsgroups
Software
Provider
Newsgroups
Alphaload Problem

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> alphaload
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
melmac
1ter Post


Anmeldedatum: 30.04.2007
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 30.04.2007, 12:25    Titel: Alphaload Problem Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

durch googeln habe ich Euch gefunden und hoffe, ich bekomme Tipps, was ich tun kann, oder wie ich mich verhalten soll. Ich bin total von der Rolle, was soll ich machen? Ich schilder Euch mal mein Problem:

Ich habe von einem Inkasso Büro Bescheid bekommen, das ich bis zum 09.05.07 177,61 Euro bezahlen soll. Man hätte mich schon einige Male per Mail angemahnt. Hier mal ein kurzer Auszug:

Sie haben sich am 21.3.2007 um 15:01:36 Uhr unter der gespeicherten IP-Nummer ******** bei Alphaload der Walea GmbH angemeldet. Die letzte Mahnung haben Sie am 12.04.2007 per Email erhalten.

Dann halt Drohungen wie Mahnbescheid, Pfändung usw.

Da sind aber einige Dinge die mich stutzig machen:

1) Meine Strasse auf dem Brief stimmt nicht
2) Die PLZ ist falsch
3) Die angegebene IP stimmt nicht mit meiner zu Hause überein
4) Ich habe mal gesucht und rausgefunden, das es eine IP aus dem Gebiet Dortmund oder Umgebung ist
5) Am 21.3. um 15:01 Uhr, saß ich im Büro in Wuppertal und konnte gar nicht in Dortmund sein
6) Ich habe nie, auch nur eine einzige Mail von denen bekommen.

Was ich jetzt so gelesen habe, bin ich kein Einzelfall, aber alle die, die Rechnungen geschickt bekommen haben, hatten sich dort registriert, aber ich kannte die Firma bis jetzt gar nicht und war noch nie auf deren HP.

Soll ich die jetzt anschreiben per Post oder Mail? Aber wie kann ich das Schreiben formulieren, ich kenne mich mit so etwas überhaupt nicht aus.

Es wäre toll, wenn man mir helfen könnte. Schonmal ganz lieben Dank im Vorraus.

LG
melmac
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kavi
Boss hier


Anmeldedatum: 01.08.2006
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 30.04.2007, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn ich Dich richtig verstehe, hast Du Dich nie bei alphaload angemeldet?

Normalerweise würde ich sagen, da hat sich jemand anderes mit Deinen Daten einen Testzugang erschlichen.

Zitat:
6) Ich habe nie, auch nur eine einzige Mail von denen bekommen.

Doch das macht mich stutzig. Denn normalerweise würdest Du mit Mails bombadiert, bevor Proinkasso eingeschaltet wird.

Haben die überhaupt Deine richtige E-Mail Adresse?

Zitat:
Die angegebene IP stimmt nicht mit meiner zu Hause überein

Hast Du eine Standleitung?
Wenn Du keine hast, wird die IP von Deinem Internet Provider dynamisch vergeben und hat nichts mit Deiner IP zuhause zu tun.

Wem diese IP zugeteilt war, wird sich jetzt kaum noch feststellen lassen.

Von Nichts tun und abwarten, ob es zu einem Mahnbescheid kommt -gegen den dann natürlich sofort Widerspruch eingelegt werden müßte - bis hin zur negativen Feststellungsklage und vielleicht auch Strafanzeige gegen Unbekannt gibt es viele Möglichkeiten.

Auf jeden Fall wäre alphaload beweispflichtig für einen rechtskräftig zustande gekommenen Vertrag.
_________________
Usenet Infos topaktuell!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
silverload.de
Weiss, worums geht


Anmeldedatum: 13.03.2007
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 01.05.2007, 17:05    Titel: Antworten mit Zitat

Vermutlich hat jemand seine Daten angegeben, aber eine andere Email Addresse verwendet. Alphaload überprüft die angegebenen Daten nicht, sonder gibt sie in der angebenen Form einfach an das Inkasso-Büro weiter.

Zuerst einmal solltest Du prüfen, ob das Inkasso Büro dem Schreiben auch die Vollmacht beigefügt hat. Ist dies nicht der Fall :

"Ich weise die Forderung mangels Vorlage der Vollmacht gem BGB 174 zurück. Die Vollmacht muß zusammen mit einer detailierten Forderungsaufstellung vorgelegt werden. (Vollmacht im Original gemäß §§174, 410 BGB und die Originalforderung zu.)"

Dies verschafft Dir erstmal Zeit.

Wichtig ist :
Auf jeden Fall antworten und die Forderung zurückweisen. Wenn Du nicht antwortest nimmst Du die Forderung stillschweigend an. Beim gerichtlichen Mahnverfahren bleibt Dir dann keine Möglichkeit mehr als zu zahlen.

"Gegen die Inrechnungstellung der aufgeführten Beträge lege ich hierdurch Widerspruch ein. Sie berechnen hier eine Leistung, die ich nicht in Anspruch genommen habe."

Wenn Du Dir unsicher bist, geh am besten zu einem Anwalt für Internetrecht. Z.B. Herr Krämer oder Frau Nina Heussen und frag, was sie für die Bearbeitung deines Falls haben wolle. (siehe google)

Gruß,
O. Baumgart
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Das Usenet Forum Foren-Übersicht -> alphaload Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

  Impressum Usenet-Suchmaschinen